Sprache/Language

 

 

logos kombo

Ein Bewerb auf Skirollern braucht ein wenig adaptierte Regeln als Langlaufrennen im Winter, dennoch gilt die internationale Wettkampfordnung auch für Bewerbe auf Skirollern!

Die wichtigsten zusätzlichen Regeln:

  • aus Sicherheitsgründen herrscht sowohl Helm- als auch Brillenpflicht (IWO 396.2.6)
  • Die Rollerski Ausrüstung muss als handelsüblich hergestelltes Produkt erhältlich sein, das für die Allgemeinheit zugänglich ist. (IWO 396.2.1)
  • Schuhe oder Skistiefel müssen an den Rollerski mit einer Langlaufbindung befestigt werden. (IWO 396.2.7) Auf den ersten 70m nach dem Start ist Skaten nicht erlaubt. (IWO 396.8.1.2)
  • Für die Hauptbewerbe (50 km bzw 30 km) die Prämien aus den Zwischensprints und "RingKing" bzw "RingQueen" werden nur an jene Athleten ausbezahlt, die das Rennen regulär beenden

Die Skiroller können frei gewählt werden.

Grenzen sind durch das internationale Rollskireglement gesetzt:

  • Achsabstand von mindestens 530 mm und ein Raddurchmesser von maximal 100 mm. (IWO 396.2.3 und IWO 396.2.4)

Allgemeine Regeln für die Bewerbe:

  • Teilnahmeberechtigt sind auch Läufer, die nicht ÖSV-Mitglied sind.
  • Alle Wettkämpfer müssen den Nachweis einer Versicherung erbringen, die auch Rennrisiko mit einschließt.
  • Die Organisation und die durchführenden Vereine haften nicht für jegliche Art von Unfällen, auch nicht gegenüber Dritten.
Zum Seitenanfang