Sprache/Language

 

 

logos kombo

Headstart focus plus war der offizielle Getränkepartner bei Climb the Goas 2015.

Aufgrund von zahlreichen Anfragen wie man Headstart focus plus beziehen kann, ist es uns gelungen in Kooperation mit dem Hersteller dir ein attraktives Kennlern-Angebot anzubieten.

"Schärft die Sinne und den Verstand! Headstart focus plus - das Mehrwertgetränk für alle, die entspannt mehr erreichen wollen.
Ob in der Schule, im Beruf oder beim Sport, Headstart focus plus ist das ideale Mehrwertgetränk für verbesserte Konzentration und körperliche Leistungssteigerung mit gleichzeitigem Stressabau. Es wurde bei den Olympischen Spielen in Peking 2008 erfolgreich eingesetzt."

Weitere Details können Sie der Anlage entnehmen.
Headstart

 

Einmaliges Angebot: Vitalmonitor @ SKATE THE RING 2015 – SPECIAL2015 – SPECIAL

vitalmonitor logo claim RZ

Trainingssteuerung mit dem Vitalmonitor: mehr Leistung – weniger Risiko

Ein Trainingsplan ist für einen Leistungssportler unverzichtbar. Er gibt Struktur und Inhalte vor. Doch wie ist es mit der Intensität? Nicht jeder individuelle Zustand und Zeitpunkt ist für jede Trainingsbelastung geeignet! 

Die Gründe:
Oft liegen die Trainingszeitpunkte am Nachmittag oder Abend, wo der Regenerationszustand bereits durch Belastungen aus dem Bereich Beruf, Schule, Studium oder Alltag eingeschränkt ist.

Das Problem:
Ist der Trainingsreiz dauerhaft nicht an die individuelle Belastbarkeit angepasst kann die Leistungsentwicklung stagnieren oder sogar rückläufig sein (Beginn von Übertraining).

Die Lösung:
Eine 3-minütige Messung des Regenerationszustandes vor dem Training mit dem Vitalmonitor und die Einhaltung der entsprechenden Trainingsempfehlung sichert eine optimale Entwicklung der sportlichen Leistungsfähigkeit.

Der Gewinn:
- mehr Leistung durch effizienteres Training
- weniger leere Kilometer
- Minimierung des Risiko eines Übertrainings
- das biologische Alter kennenlernen


Für wen ist das besonders wichtig?
- Für alle Einsteiger und Wiedereinsteiger mit Wunsch nach schneller Leistungssteigerung
- Für alle Sportler mit Doppelbelastung (Sport / Beruf, Schule, Studium, …) zur Absicherung gegen     Überforderung und Übertraining
- Für alle Profis mit Anspruch auf optimale Leistungsentwicklung


Deshalb gibt es für die Teilnehmer von SKATE THE RING und CLIMB THE GOAS ein einmaliges Angebot mit Betreuung durch einen Experten zum Sonderpreis: Vitalmonitor @ STR_CTG 2015 – SPECIAL2

"Skate the Ring" und "Climb the Goas 2015" ist vorüber und wir blicken auf zwei tolle Veranstaltungen mit super Teilnehmerzahlen (in Summe 626 Anmeldungen bei 523 Startern aus 19 Nationen = bei allen 3 Punkten neuer Rekord), super Atmosphäre und exzellenten Leistungen von den ganz Kleinen (Kids) bis hin zur AK4 und AK70+ zurück.

Um das ganze noch einmal Revue passieren zu lassen und für alle die in diesem Jahr nicht dabei waren haben wir jetzt alle Bildergallerien von STR und CTG online gestellt:

* Unter "Multimedia" - "2015" findet ihr die Bildergallerien zu STR und CTG.

* Weiteres findet ihr unter diesem Link noch super Bilder von unserem Fotografen Martin (vielen Dank an dieser Stelle dafür)

* Fotograf Michael Priller hat super Fotos bei CTG 2015 zur Verfügung gestellt - siehe hier

Abschließend möchte ich mich bei folgenden Personen und Vereinen noch explizit bedanken für die super Zusammenarbeit bei STR und CTG in 2015 - ohne Euch wären diese Bewerbe nicht machbar:  * MIke Friedl und Flo Grösslinger und das gesamte Team vom USV Koppl; * das gesamte Salzburgring Team für die super Unerstützung * Burner Willi mit seinem Team für die super Zusammenarbeit in der Planung und Durchführung von Climb the Goas; * Rudi Stöckl und Seppi Tomaschitz für das kompetente Agieren als Kampfrichter und TD an den Renntagen und in der Vorbereitung; * meinen Organisationspartner Luggi; * Julia für das professionelle Managen der gesamten Anmeldung und Tombola; * Rol, Chris (die Losfee), Anni Friedl, Anni Stöckl, Elisabeth (nicht mehr Stöckl); Votan; EH, Christl - und Christa Oma, Dj Hoag & Mike für den Support an all möglichen Stellen wo es zwickt und zwackt.

News zu STR und CTG 2016 folgen in Kürze. Die FIS hat uns wiederholt schon kontaktiert ob wir nicht einen Skirollerweltcup übernehmen wollen - vielleicht wirds ja in 2016 was ;-).

Bei Traumwetter vor Traumkulisse bezwangen heute mehr als 100 Skiroller und Inline AthletInnen die anspruchsvolle Strecke auf die Zistel bzw. auf die Gaisbergspitze.

Bereits zum dritten Male wurde CTG als österreichische Bergmeisterschaft auf Skirollern ausgetragen. In beeindruckender Manier und mit neuem Streckenrekord von 32:59 min war jedoch Andi Katz vom SV Baiersbrunn aus Deutschland schnellester auf der Goas. Platz 2 ging an den Saalfeldner Berni Tritscher, der ebenso unter dem bisherigen Streckenrekord von Christian Hoffmann aus dem Jahre 2012 blieb. Platz 3 ging an Luis Stadlober vom SC Radstadt. Tritscher und Stadlober sowie Alex Gotthalmseder (OÖ) holten sich somit den öster. Meistertitel im Skirollern.

Bei den Damen über die 6,3 km (350 Hm) auf die Zistelalm gewann Nathalie Schwarz  (OÖ - 25:33) vor Anna Seebacher (25:56, Radstadt) und Lisa Achleitner (26:17, Tirol – Angerberg). Der Streckenrekord von Katerina Smutna aus dem Jahr 2013 blieb hier jedoch unerreicht (24:06). Bei den Inlineskatern konnte der Rennoorganisator (gemeinsam mit Willi Burner) Thomas Stöggl mit einer Zeit von 24:41 Sekunden hauchdünn seinen Streckenrekord aus dem Jahr 2013 (24:39) nicht knacken und verwies den Liechtensteiner Gopp Harald (26:33) und Hollerer Markus (28:59 Steiermark) auf die Plätze. Erstmalig kämpften sich auch 2 Inlineskaterinnen über die 6.3 km lange Strecke auf die Zistelalm, wo Monika Sick (36:13) vor ihrer Tochter Katharina Sick (38:55) gewann.

Bei den Jugendläuferinnen (Ziel: Zistelam) gewann Kristina Oberthaler (27:30 Altenmarkt) und bei den Jugendläufern gewann der Oberösterreicher Florian Schwentner (23:23) hauchdünn vor den 2 Salzburgern Fredrik Mühlbacher (23:25) und Lukas Mrkonjic (23:41).

So viel zu den Rennfakten. Es war ein super Wettkampf bei Traumwetter (wohl als Entschädigung zum vergangenen Jahr). Und es freut uns sehr, dass wir ein beeindruckendes Starterfeld hatten und einen sensationellen neuen Streckenrekord auf die Gaisbergspitze in die Hall of Fame schreiben können. Aber auch die zahlreichen Starter in den Jugend-Klassen freuen uns sehr. Und auch die Tatsache, dass zwei Finisher in der AK IV (Jg. 1951 und 1954) aus Deutschland anreisten und hoffentlich auch ein wenig Zeit für die tolle Fernsicht hatten :-) 

Wir hoffen, es hat Euch ebenso viel Spaß bereitet und ihr seid mit den Ergebnissen zufrieden. Wir würden uns natürlich wie immer sehr über Feedback freuen. Anbei noch ein paar Fotos von heute. Der Rest folgt wie üblich in den nächsten Tagen.

Und noch wichtig: Link zur Ergebnisliste

Start Herren/Junioren   Andi Katz Tagesschnellsten Herren Berni Tritscher Die neuen öster. MeisterInnen

Nur mehr 13 Stunden bis zum Start von Climb the Goas Part 5. Anbei ein paar "last minute" Informationen und Impressionen von starkenTrainingseinheiten auf die Goas (Widerstandsschubtraining [zum Glück startet der Besagte bei den Inlinern) + Schub the Goas von Peter Kiene - 48 Minuten im SB].

  • Bitte die Chipgebühr von 2.5 Euro pro Starter nicht vergessen.
  • Anbei der aktualisierte Zeitplan - Siegerehrung findet so schnell wie möglich statt
ab   08:00 Startnummernausgabe
9:00 Beginn   Straßensperre
8:45 Information   Mannschaftsführer bei Startbereich & Ende der Nachnennfrist
9:20 Transport Kleidersäcke +Shuttlebusse ins Ziel Zistl + Gaisberg (2 Busse)
9:30 Rad:   Elite, Gaisbergspitze
9:33 Rad:   Masters 1-6 Gaisbergspitze
9:35 Rad:   Fahrer ohne Lizenz, Gaisbergspitze
9:40 SKIROLLER:   Herren/Junioren Gaisbergspitze (9 km/630 Hm)
9:41 Inline   Uphill: (6.3 km Zistelalm)
9:45 SKIROLLER:   Jugend I/II M/W, Juniorinnen, Damen, AK4 M bis Zistelalm (6.3 km)
11:00 Aufhebung   Straßensperre + Rücktransport Athleten Start
~12:00-13:00 Siegerehrung   Gaisbergspitze Kohlmayers

 

 

 

 

 

Für das kommende Rennwochende wird ein traumhaftes Wetter angesagt. Sonnenschein bei moderaten Temperaturen von 20-25°. Alle die wetterbedingt noch keine Entscheidung zum Start getroffen haben können sich am Samstag noch bis 1h vor dem Start nachmelden.

WetterCTG2015

 

Zum Seitenanfang