logos kombo 

Termine 2019:

CTG: 11. August
STR: 25. August

Bei Traumwetter vor Traumkulisse bezwangen heute mehr als 100 Skiroller und Inline AthletInnen die anspruchsvolle Strecke auf die Zistel bzw. auf die Gaisbergspitze.

Bereits zum dritten Male wurde CTG als österreichische Bergmeisterschaft auf Skirollern ausgetragen. In beeindruckender Manier und mit neuem Streckenrekord von 32:59 min war jedoch Andi Katz vom SV Baiersbrunn aus Deutschland schnellester auf der Goas. Platz 2 ging an den Saalfeldner Berni Tritscher, der ebenso unter dem bisherigen Streckenrekord von Christian Hoffmann aus dem Jahre 2012 blieb. Platz 3 ging an Luis Stadlober vom SC Radstadt. Tritscher und Stadlober sowie Alex Gotthalmseder (OÖ) holten sich somit den öster. Meistertitel im Skirollern.

Bei den Damen über die 6,3 km (350 Hm) auf die Zistelalm gewann Nathalie Schwarz  (OÖ - 25:33) vor Anna Seebacher (25:56, Radstadt) und Lisa Achleitner (26:17, Tirol – Angerberg). Der Streckenrekord von Katerina Smutna aus dem Jahr 2013 blieb hier jedoch unerreicht (24:06). Bei den Inlineskatern konnte der Rennoorganisator (gemeinsam mit Willi Burner) Thomas Stöggl mit einer Zeit von 24:41 Sekunden hauchdünn seinen Streckenrekord aus dem Jahr 2013 (24:39) nicht knacken und verwies den Liechtensteiner Gopp Harald (26:33) und Hollerer Markus (28:59 Steiermark) auf die Plätze. Erstmalig kämpften sich auch 2 Inlineskaterinnen über die 6.3 km lange Strecke auf die Zistelalm, wo Monika Sick (36:13) vor ihrer Tochter Katharina Sick (38:55) gewann.

Bei den Jugendläuferinnen (Ziel: Zistelam) gewann Kristina Oberthaler (27:30 Altenmarkt) und bei den Jugendläufern gewann der Oberösterreicher Florian Schwentner (23:23) hauchdünn vor den 2 Salzburgern Fredrik Mühlbacher (23:25) und Lukas Mrkonjic (23:41).

So viel zu den Rennfakten. Es war ein super Wettkampf bei Traumwetter (wohl als Entschädigung zum vergangenen Jahr). Und es freut uns sehr, dass wir ein beeindruckendes Starterfeld hatten und einen sensationellen neuen Streckenrekord auf die Gaisbergspitze in die Hall of Fame schreiben können. Aber auch die zahlreichen Starter in den Jugend-Klassen freuen uns sehr. Und auch die Tatsache, dass zwei Finisher in der AK IV (Jg. 1951 und 1954) aus Deutschland anreisten und hoffentlich auch ein wenig Zeit für die tolle Fernsicht hatten :-) 

Wir hoffen, es hat Euch ebenso viel Spaß bereitet und ihr seid mit den Ergebnissen zufrieden. Wir würden uns natürlich wie immer sehr über Feedback freuen. Anbei noch ein paar Fotos von heute. Der Rest folgt wie üblich in den nächsten Tagen.

Und noch wichtig: Link zur Ergebnisliste

Start Herren/Junioren   Andi Katz Tagesschnellsten Herren Berni Tritscher Die neuen öster. MeisterInnen

Social Share:
Go to Top