von 18:15 bis ca 19:30 kann am Ring trainiert werden. Die Inlineskater können sich hier auch schon die Startnummern für morgen abholen. Bitte auf keinen Fall vor 18:00 ins Ringgelände einfahren - Lebensgefahr.

Wir sehen uns in Kürze.

Bei herausfordernden Wetterbedingungen mit starkem Regen und Nebel stellten sich in der 8. Auflage von „Climb the Goas 2018“ 150 Sportlerinnen und Sportler mit dem Rad, Skiroller und Kickbike dem Gaisberg. Climb the Goas wird in Symbiose zwischen dem Salzburger Radsportverband (Burner Willi mit seinem Team) und Thomas Stöggl (SC Elsbethen & IC Speedmanggeis) mit seinem Team durchgeführt. Das motorfreie sportartübergreifende rollende Event auf den Gaisberg war garniert mit tollen Leistungen von Jung bis Alt.

Bei den Skirollern gewannen die beiden Salzburger Favoriten Teresa Stadlober (SC Radstadt) und Bernhard Tritscher (SC Saalfelden) in souveräner Manier und demonstrierten hervorragende Form für die kommende Winter Saison. Stadlober pulverisierte den Streckenrekord von Guggenthal auf die Zistelalm aus dem Jahr 2011 (Katerina Smutna: 23:09,90) um fast 1 Minute mit einer Zeit von 22:21,08 vor der Wahlösterreicherin Mari Eder(Früher Laukannen) (24:10,90) und Lisa Achleitner 24:17,77. Nach einem packenden Zweikampf konnte sich Bernhard Tritscher (SC Saalfelden) über die letzten 2 km der „Gaisbergwand“ von Hauke Max (WSV Ramsau am Dachstein) absetzten und gewann mit einer Zeit von 31:45,63. Die Routiniers Hoffmann Christian und Dürr Johannes (Comeback nach der 2 jährigen Sperre nach Olmypia Sotchi und noch Streckenrekordhalter auf die Goas in der Skatingtechnik – 31:14,10) belegten Platz 3 und 4. über die 9 km auf die Gaisbergspitze. Bei den Juiorinnen setze sich Anna Juppe (Askö Villach) in 24:50 und bei den Junioren Huber Jonas (SVG Hohe Wand) in 34:52 durch. Bei den Jugendläuferinnen siegte Sophie Adrigan (SVG Hohe Wand, 29:01,39) und bei den Burschen Andre Islitzer (SC Wagrain, 24:33,46) in der klassischen Technik bis auf die Zistelalm.

Bei den Radfahrern siegte Walzel Andreas in einer ausgezeichneten Zeit von 26:05 Tina Berger-Schaurer bei den Damen in einer Zeit von 36:44. Auch die Kickbiker waren - nach der EM im Vorjahr - wieder mit dabei auf der Goas. Den Sieg sicherte sich der Tscheche Olsar Matyas (42:00) vor dem Slovaken Ilovicny Miro (46:19) und dem Österreicher Julian Scherer (46:41,84). Bei den Damen setzte sich die erst 13 jährige Vizeweltmeisterin Falkner Sonja (AUT: 31:54) vor Kugler Cinderella (AUT: 32:36) und Helena Krummholz (CZE: 39:05).

Insgesamt war es wieder ein hartes und spannendes Rennen auf den Gaisberg, wo sich jeder Finisher als Sieger bezeichnen darf.

Ergebnisse HIER

Anbeiein paar Impressionsfotos - mehr dazu in den nächsten Tagen/Wochen

 

PT1 Logo2018

Die neu eröffnete Praxis PTe1ns in Salzburg, ist spezialisiert auf (Sport-) Physiotherapie und Osteopathie und hilft Ihnen bei sämtlichen Beschwerden des Bewegungsapparates. Aber auch wenn es um Prävention und funktionelles Training zur Leistungsoptimierung im Sport geht, ist PTe1ns die richtige Adresse.

Infos gibt es auf www.pteins.at 

Bei Interesse steht Ihnen Sportphysiotherapeut und Langläufer Christoph Schwarzl gerne zur Verfügung:

Christoph Schwarzl, MSc.

Steinbruchstraße 3, 5020 Salzburg

+43 676 9339839

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Am vergangenen Wochenende fand in Bad Leonfelden die erste Station des Austrian Skirollercup. Also Zeit für einen ersten Zwischenstand

  

Jedes Jahr wieder! Derdoppelstock.at wird mit interessanten Produkten und Aktionen am 02.09. am Ring vertreten sein. Natürlich können auch im Vorfeld unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! Produkte geordert werden. Die Abholung der Bestellung beim Stand vor Ort ist möglich.

 

CLIMB THE GOAS (Hauptbewerb = FREISTIL, Jugend = KLASSIK)

  • Hauptbewerb Damen/Juniorinnen und Herren/Junioren: freie Technik, freie Rollerwahl (Skating oder Klassik erlaubt – auch Rennroller)
  • Jugend: klassische Technik, roller frei (auch Rennroller)
  • Die Roller unterliegen dem int. Rollskireglement (siehe Homepage – Regeln).

SKATE THE RING (Hauptbewerb = KLASSIK, Schüler & Jugend = SKATING)

  • Hauptbewerb (50 / 30 km) & Fitness Halbmarathon: klassische Technik, Roller frei (auch Rennroller); keine Skating Roller (jeder Roller muss zumindest eine Rücklaufsperre aufweisen).
  • Schüler I/II und Jugend I/II: Skating Technik, freie Rollerwahl mit folgenden Eingrenzungen:
    • es müssen Serienprodukte sein (Eigen- bzw. Sonderkonstruktionen sind nicht erlaubt – sprich auch keine markenfremden Rollen dürfen eingebaut werden).
    • maximaler Rollendurchmesser = 80 mm; minimale Rollenbreite = 30 mm (28 mm Fischer Jr)
    • Achsabstand laut FIS Reglement muss mind. 530 mm sein.
    • empfohlene Skiroller: Start 71, SRB JR04 Junior Skate, oder Fischer Junior Skater
  • Rollerverleih Schüler/Jugend: Wir haben ein Kontingent von ca 45-50 SRB Roller zum Verleih (5 Euro) zur Verfügung. Bitte um Vorreservierung inkl. Angabe Bindungssystem unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Rollerkontrolle direkt bei Start (wird bei jedem(r) Starter(in) überprüft - bei Regelverstoß darf nicht gestartet werden oder Disquaifikation. Bei Unklarheiten bitte Roller  bei Rollerausgabe (Ende Boxengasse) checken lassen.
    SkiWilly LOGO2014 QUAD 

SKI WILLY SPECIAL OFFER
-25% auf alle Rennroller für alle Teilnehmer
START 71 – statt 229.95 nur 159.59 €
Direkt melden bei Walter Wieser Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

   SkiWilly LOGO2014 QUAD